Wimpelketten-DIY

Eine Wimpelkette mal nicht nur als Hingucker!

 

Ich liebe ja Wimpelketten, sie sind sehr dekorativ und sehen auf Geburtstagspartys oder im Kinderzimmer an der Wand immer gut aus.

 

Aber eigentlich ist das ja nur was fürs Auge, spielen kann man ja nicht damit. 

 

Deshalb hab ich mir gedacht, wie mache ich sie für meine Kinder interessanter? Kinder fassen immer alles an und wollen es in die Hände nehmen.... 

Warum also nicht noch ein Höreffekt, für Neugierige einarbeiten. 

Ich habe also eine Wimpelkette genäht. (Wer das nicht kann oder will, einfach den nächsten Textabschnitt überspringen!)

 

Ich habe einfach Dreiecke aus Baumwollstoff ausgeschnitten, eine Größe von 13 x 16cm +0,5cm NZ pro Wimpel gewählt, die Größe ist euch aber überlassen, je nachdem, wie groß eure Wimpel werden sollen. Dann den Stoff rechts auf rechts gelegt, ggf. mit Klammern oder Nadeln fixiert und beide langen Seiten mit einer Haushaltsnähmaschine zusammengenäht. Gewendet und gebügelt. Ein fertiges Schrägband (, kann man natürlich auch selbst machen) genommen und im Abstand von 3,5 cm mit Nadeln festgesteckt und festgenäht. Und fertig ist eure Wimpelkette. Die Länge ist von eurer Wimpelanzahl abhängig, meine ist recht kurz geworden und mit 7 Wimpeln gerade mal ca. 1,10m.

 

Wer das nicht kann oder keine Nähmaschine hat, kann auch einfach eine kaufen. Und jetzt hab ich einfach an der untersten Spitze mit dem gleichfarbigen Garn der Wimpel einfach ein Glöckchen dran genäht. Jeder hat eine Nadel zu Hause und man braucht auch kein besonderes handwerkliches Geschick... 

 

Und schon seit ihr fertig mit eurer Wimpelkette, die mit Sicherheit nicht jeder zu Hause hat. 

 

Viel Spaß beim Nachmachen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0